Open menu

Landkreis Osnabrück

Verantwortlich für die verwaltungsinterne Verzahnung des Projektes

Logo LK Osnabrck

Der Landkreis Osnabrück befindet sich zwischen den Ballungsräumen Ruhrgebiet und Bremen/Hamburg nahe der niederländischen Grenze. Das Kreisgebiet umfasst 34 Städte und Gemeinden, die teilweise in Samtgemeinden zusammengefasst werden. Es zählt rund 357.000 Einwohner und ist 2.121 Quadratkilometer groß. Damit lässt sich die Flächengröße des Landkreises mit der des Saarlandes vergleichen. Angrenzend an neun weiteren Kreisen, an die Stadt Osnabrück und an das Bundesland Nordrhein-Westfalen und durchzogen von den Verkehrsachsen BAB A1 (Hamburg, Bremen, Ruhrgebiet), BAB A30 (Hannover, Amsterdam) und BAB A33 (Bielefeld, Paderborn) stellt der Landkreis Osnabrück einen wichtigen strategischen Knotenpunkt vor allem in der Logistikwirtschaft dar.

Durchzogen vom Wiehengebirge und dem Teutoburger Wald ist fast die Hälfte des Landkreises durch die Ausweisung eines Naturparks geschützt. 800 Quadratkilometer sind zudem als Landschaftsschutzgebiet für den Erhalt der Natur gesichert. Dies zeigt, dass neben der Wirtschaft der Schutz und Erhalt der Natur und Landschaft einen hohen Stellenwert einnehmen.

Ziele und Aufgaben des Landkreises im Projektzusammenhang

Neben den planerischen Schutz der Landschaft setzt die Kreisverwaltung auch verschiedene Projekte zum Schutz des Klimas und der Landschaft um. So ist der Landkreis Partner in dem Projekt „Klimafolgeanpassung im Logistiksektor (Klimalogis)“. Hier wird erforscht, wie Betriebe auf die Folgen des Klimawandels reagieren können (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit). Auch durch die im Jahr 2012 gegründete „Klimainitiative für den Landkreis Osnabrück“ wird noch einmal deutlich, dass es das Ziel ist, bei einer guten wirtschaftlichen Entwicklung auch die Umwelt und das Klima zu schützen.

Während der Fachdienst Umwelt in der Kreisverwaltung angesiedelt und in enger Verzahnung mit den anderen Fachdiensten Umweltschutzmaßnahmen prüft und durchsetzt, ist für die Gewerbeflächenentwicklung im Landkreis die Osnabrücker Land-Entwicklungsgesellschaft mbH (oleg) zuständig. Vorrangig liegt es im Interesse der Kreisverwaltung, dass bei der Entwicklung neuer Gewerbeflächen auch der Aspekt des Umweltschutzes eine möglichst starke Berücksichtigung findet. Auch ist es bedeutsam, bestehende Logistikflächen kritisch zu prüfen. Damit dies gewährleistet wird, ist der Landkreis Osnabrück Antragsteller des Projektes Logist.Plus und Träger der Projektkoordination. Aufgrund der fehlenden fachlichen Expertise in flächenspezifischen und gewerblichen Fragestellungen, erfolgt die Umsetzung der definierten Arbeitspakete über einen Vergabeauftrag über die oleg.

Kontakt Landkreis Osnabrück

Andreas Witte 
0541 501-1734
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

www.landkreis-osnabrueck.de

UOS Logo RotFond sRGB v01

Logo ELSA

Kreis Steinfurt

BMBF web